Stellplatz Bohrinsel

Anfahrt auf eine Bohrinsel/ Leben im Wohnmobil

Susa Tagebuch 2 Comments

Endlich, nach dem Einbau der Gardinen-Schienen im Frontbereich, brummten wir wieder los. Der Einbau kostete und ein paar Tage und andere Einbauten wie Boiler und Dusche kamen natürlich auch noch dazu. Max hatte viel zu tun.

Behelfsmäßig mit Wolldecken aber endlich Schiene

Dollard-Bohrinsel-12112015-5

Unsere Fahrt begann etwas durchwachsen. Wir wollten zum Baumarkt um Tankbefestigungen zu besorgen,dann weiter das Wohnmobil gründlich waschen und dann voll durchstarten, Richtung Emden.Vor dem Baumarkt dann er Schreck…die Dieselleitung tropfte leicht…. meine Gesichtszüge entgleisten regelrecht! ” Nicht schon wieder etwas” !! 😯 Max handelte sofort und unterband das tröpfeln und reparierte den Schaden aber wir kamen erst einen Tag später los.

Meine Empfehlungen für REISENDEAnzeige
»Van Girls« Persönliche Berichte von selbstständigen und mutigen Frauen, die im Van reisen, leben und arbeiten.Die Welt im Campervan zu entdecken ist für viele ein Traum. Auch immer mehr Frauen hegen den Wunsch nach einem freien, ungebundenen und selbstbestimmten Leben, für das sie nur ihren Van brauchen. https://amazon.de
Europa mit dem Campingbus. Individuelle Touren, traumhafte Standplätze. Die Autoren Steffi und Lui nehmen Sie mit auf eine unvergessliche Tour durch Europa. Mit dem Campervan bereist das Paar alle Länder des Kontinents und erzählt in »On the Road« von beeindruckenden Erlebnissen, atemberaubenden Zielen, tollen Plätzen zum Übernachten und den unterschiedlichsten Eindrücken der Reise. https://amazon.de
Aussteigen: Eine Familie tauscht Hamsterrad gegen große Freiheit Freiheit und Selbstbestimmung statt Hamsterrad und Alltagsstress: Die wahre Geschichte einer Familie, die aussteigt, um sich auf die Reise durchs Leben zu machen. https://amazon.de

Beim Zweiten Versuch kamen wir wunderbar bis zum Waschen 😉

Waschstraße

Dollard-Bohrinsel-12112015-12

Unser Ziel ist heute an diesem wunderbaren Regen-Nieseltag, die schöne Ems. Autobahn rauf und schön langsam tuckern…es wurde dunkel. Da ich recht schlechte Erfahrungen mit Luna unseren Wohnmobil im Punkto Scheinwerfer-Verlässlichkeit habe wegen der Kobolde, die er in sich trug, übernachteten wir auf einem Autohof zwischen LKW´s.

19.00 Uhr kam dann ein Kühllaster neben uns, der ein kaputtes Kühlaggregat hatte, das irre Lärm machte…war für ein Glück wir wieder haben, voll spaßig  🙄 Kein anderer Platz war frei als Ohren zu und durch. Max wollte schon meine Winter-Ohrenschützer aufsetzten aber der Lärm war schon ohrenbetäubend genug.

1,5 Stunden, nachdem wir lachend unseren Rotwein mit Verständerungs-Schwierigkeiten genossen hatten, fuhr der Kühl-LKW weiter….ein Riesenteil…wie kann man da drinnen schlafen wenn einem das Kühlaggregat fast um die Ohren fliegt. Die LKW-Fahrer haben meinen größten Respekt!

Der nächste Tag begann sonnig und schön.

Sonne, endlich!

Dollard-Bohrinsel-12112015-15

Ab in den Ems-Tunnel. Unser Ziel ist die Dollart Bohrinsel in Dietzum. Ich war sehr neugierig, da ich noch nie auf einer Bohrinsel war und schon gar nicht mit einem Wohnmobil….hurra, das wird toll!

Auf dem Weg in Richtung Bohrinsel wurden die Straßen immer enger und ich fragte Max ob die Straßen hier NOCH etwas enger werden…äh wir sind 2.50m breit und bei Gegenverkehr? Rückwärts in die Büsche oder in den Graben oder wie?

Und … wieviel Platz braucht dann der Andere? 😯 

Dollard-Bohrinsel-12112015-17

Ich hoffte und beschäftigte mich auch schon innerlich mit Stoßgebeten..die ich bestimmt aus meiner Konfirmationszeit noch kenne…grübel…grübel…als die Straße tatsächlich NOCH  enger wurde… 😯

Dollard-Bohrinsel-12112015-23

Video: Anfahrt zur Bohrinsel… Schreck lass nach!

Max fand´s toll und lachte vor sich hin…er macht sich keine Sorgen ob da mal ein Traktor oder sonst etwas entgegen kommt, alles gut meinte er. Wir fahren dann einfach rückwärts und schaute mich strahlend an…Okidoki Max.. ich vertraue Dir…

Etwas zittrig in den Knien, stieg ich aus. Ich weiß, das klingt voll nach Angsthase, der ich sicher nicht bin…es ist so ein Unterschied zu dem Hobby600 und zu diesem Motorhome. Da ist nix mit mal kurz wenden. Ich lerne auch dazu und die Aussicht von dieser Bohrinsel ist wirklich wundervoll!

Bohrinsel am Dollart

 

Dollard-Bohrinsel-12112015-54

Ist ist sehr sehr windig und auch kühl aber Luft ist klar. Ein herrlicher Ausblick und wirklich empfehlenswert. Hier darf man aber nicht übernachten oder Campingstühle rausholen. Einfach parken und die Aussicht genießen ohne weg zu fliegen…immer schöne feste Stiefel tragen 😛

Dollard-Bohrinsel-12112015-45

Luna blitzt in der Sonne und das Leben ist wieder in Ordnung. Max fand es nicht schlimm, diese Fahrt und er übt gerne mit Luna.

Ich habe auch nie gesagt, dass ich ein super guter Beifahrer bin wenn ich in diesem Wohnmobil. Entweder man sitzt über dem Graben oder die Bäume hat man fast schon auf dem Schoß…das ist alles eine Sache der Gewohnheit, sagten mir Freunde, die auch so ein großes Wohnmobil fahren.

Das Wohnmobil Luna auf der Bohrinsel

Dollard-Bohrinsel-12112015-53

Nach einem Kaffee brummen wir den engen Weg wieder zurück und wir sind diesmal schon etwas entspannter…zum Glück kam uns wieder kein anderes Auto entgegen. Danke liebes Universum 😉

Unser nächster Schlafplatz ist hier

Dollard-Bohrinsel-12112015-62

Gerade mal 6km von der ehemaligen Bohrinsel am Dollart, liegt dieser Wohnmobil Stellplatz. Es ist sehr ruhig hier, recht sonnig über den Tag. Strom für 10 Stunden kostet 1 Euro, Entsorgung kostenfrei, Gebühren 3 Euro weil wir außerhalb der Saison sind.Sonst 6 Euro mit Kurtaxe.

Da kommt jemand zwischen 18.00 Uhr und 8.00 Uhr zum abkassieren wurde uns gesagt…na dann schauen wir mal wann wir beglückt werden von einem netten Bürger aus Bunde.

Dollard-Bohrinsel-12112015-63

Spazieren gehen ist hier sehr schön. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen laufen wir durch den Ort und schauen. Luna, das Wohnmobil, unser Zu Hause, bleibt in der Sonne zurück.

Dollard-Bohrinsel-12112015-67

Morgen oder übermorgen geht es weiter nach Groningen in den Niederlanden. Was erwartet uns wohl dort? Ich bin gespannt und heute meine Lektion gelernt: Niemals Angst zeigen, Helm auf und durch, sonst macht man sich nur unnötig Stress 😛

Habt ihr auch schon solche kleinen Abenteuer erlebt? Schreibe es mir bitte in Kommentare, ich freue mich sehr!!

 

 

Mit Liebe geschrieben von
Susa

Susa

Google+

Als Sternzeichen Schütze wurde mir das Reisen schon mit in die Wiege gelegt.Max lernte ich auch auf einer nach Reise nach Frankreich kennen. Nun sind wir seit 10 Jahren verheiratet und reisen mit viel Freude durch die Welt. Mit der Zeit wurden wir immer neugieriger auf Abenteuer im Ausland oder Inland.So verstreicht die Zeit und wir leben und erleben unser Leben mit unserer beider Berufung, das Reisen. Seit 2 Jahren ist unser Wohnmobil der Overlandcruiser unser zu Hause.Im Juli 2016 kam dann durch einen enormen " Zufall" unser neues Bordmitglied bei uns an...ein Rhodesien Ridgeback, mit dem schönen Namen Leon von der Ewala. Ich freue mich jederzeit über eine E-Mail von Dir. Love Peace Happiness

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Newest
Oldest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
thomas

Moin, da hab ich schon seit 1994 öfter übernachtet, immer wenn ich bei Bültjer in Ditzum Material geholt hab. Damals sind immer noch mal Fischer mitm Kreier übern Schlick gerutscht, um nach ihren Reusen zu sehen…. Wenn ihr weiter fahrt, in Groningen war n preiswerter Flohmarkt gleich links ab , und Harlingen ist auch sehr gemütlich, kurz vorm Damm , good luck 😉

Max

Hallo Thomas

vom hören sagen soll es dort jetzt wohl öfters die Kontrolleties kommen und abkassieren. Waren auch gleich die Blauen da, haben aber wohl nur Pause gemacht.
Sind dann auch gleich nach dem Frühstück weiter. Für Susanne war der Weg wohl etwas zu krass 🙂
Sonnige Grüße
Max